Logo des Tourismusvereins

Gemeinde Kirchehrenbach, Hauptstraße 34, Bauernhaus, massiv und Fachwerk, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, Denkmal

Anklicken zum Vergrößern Unter dem Brüstungsriegel wechseln sich schmückende Formen nach einer festen Reihenfolge ab. Unter jedem Fenster - auch unter einem inzwischen vermauerten - liegt grundsätzlich ein Andreaskreuz. Danach folgen in der Regel zwei Felder, die abwechselnd den einen und dann den anderen Schenkel des Andreaskreuzes enthalten. Die Schenkel stützen jeweils eine Säule gegen die Schwelle ab. Man bezeichnet diese Anordnung als Fussstreben.

Entstanden ist die Fussstrebe in der Zeit der Gotik. An den Holzverbindungen überblatteten brettförmige Überstände die Balken, die in eine Nut eingelegt wurden. Nach der Gotik hatte diese Form des Fachwerks in Franken keine Nachahmer mehr.

Tourismusverein "Rund ums Walberla - Ehrenbürg" | Heugasse 13 | 91356 Kirchehrenbach | Tel. 09191 - 97 89 31 | info@walberla.de